Klingenmühle

Die Klingenmühle ist unser Zuhause und kleines Paradies im Schosse der Natur im Herzen des Thurgaus.

Die Klingenmühle wurde 1661 erbaut und war die Getreidemühle des naheliegenden Schloss Altenklingen. Später wurden die Mühlwerke eingestellt und sie wurde als Bauernhof mit Tieren bewirtschaftet.  1996 wurde die Klingenmühle neu renoviert und als Pferdehof umgebaut. Danach wurde sie als Wohnraum und Pferdestallungen benutzt.

Seit 2015 began sich die jetzige Gemeinschaft zu bilden, die mittlerweile aus sieben Personen und ein Baby plus noch eine langfristige Volontärin besteht. Zusammen teilen wir die Freude einen neuen Lebens- und Arbeitsraum gemeinsam zu kreieren.  Wir möchten diese uralte Lebensform der Gemeinschaft wieder neu und in moderner Form leben um uns gegenseitig im Alltag zu verbinden, unterstützen und voneinander lernen.  Jeder hat seine spezielle Aufgabe und Bereich die ihr/ihm besonders liegt. Bauen mit Lehm, besondere Kochkünste, Garten, Heilkräuter und vieles mehr… Die Erzeugung eigener Lebensmittel, vor allem Gemüse, Beeren, Obst und Kräuter liegt uns am Herzen, so wie in Verbindung mit der Natur zu sein. Wir nutzen gerne viele verschiedene Weisheiten, Lehren und Heilverfahren, Einheimisch so wie aus aller Welt wie zum Beispiel die Schwitzhütte, Tanz, Pflanzen, Yoga, Lieder, Meditation usw… um uns auf dem Lebensweg zu unterstützen, ohne uns an spezielle Religionen oder Praktiken zu binden. 

Der Seminarbetrieb ist seit Mitte 2016 offen und es haben seit dem schon einige Seminare stattgefunden.  Vom Trommelseminar, Feuerlauf oder Yoga und vieles mehr… Laufend entwickelt sich auch dieser Bereich und es kommen ständig neue Ideen, die dann auch umgesetzt werden, dazu. Wir haben Platz für 20 Gäste (mehr auf Anfrage) und verwöhnen diese auch gerne mit unseren Kochkünsten. Sowie einen lichterfüllten Seminarraum. 



So erleben und sehen wir die Klingenmühle

  • Menschlichkeit, Erfahrung als Menschsein, Leben
  • Voll im Leben, mit dem Boden und Körper verbundene Spiritualität
  • Alle sind willkommen so wie sie sind, unabhängig ihrer Herkunft, religiöser Ausrichtung, sexuellen Orientierung
  • Achtsamkeit im Umgang, Ehrlichkeit
  • Freude am selber gestalten und natürlichem bauen mit unseren eigenen Händen
  • Treffpunkt, Austausch, den Ort teilen
  • Verbindung zur Natur
  • Zuhause
  • Selbstreflektion
  • Offen für Ideen und Neues, an welches wir heute noch gar nicht denken können